In jedem Haus steckt das Potential zu einer schicken Villa

Aus klein mach groß, aus alt mach neu.

Als ich 20 war, wollte ich entweder Modedesignerin oder Innenarchitektin werden und bewarb mich auf der Modeschule im Schloss Eller und auf der FH für Innenarchitektur in Düsseldorf. Für beide Richtungen musste ich damals eine Aufnahmeprüfung machen, die ich bestand. Bei der Modeschule kam ich aufgrund der großen Nachfrage jedoch zuerst auf die Warteliste und an der FH für Innenarchitektur wurde ich sofort angenommen.
Die Freude über die Aufnahme war groß, dauerte jedoch nicht lange, denn ich erfuhr, dass ich während des Studiums ein 1 jähriges Praktikum in einem Handwerksbetrieb wie z.B. einer Schreinerei absolvieren musste. In einer Werkstatt in einem nicht sexy Overall und kurzen, womöglich unlackierten Nägeln zu arbeiten, war zu dem Zeitpunkt eine Horrorvision für mich, daher sagte ich den Studienplatz ab (schaut euch mein altes Bild an, dann versteht ihr alles).

Mein Berufsweg nahm einen ganz anderen Lauf, die Leidenschaft zur Gestaltung, Farben und Formen blieb. Das ist auch der Grund, warum ein Um-, Aus- oder Neubau zum Leid meines Umfelds pure Freude für mich ist. Mein aktuelles Bauprojekt heiß Küche, Flur, Bad. Alle diese Räume waren nicht renovierungsbedürftig, hatten jedoch aus meiner Sicht Optimierungspotential in Bezug auf die Optik oder die Praktikabilität.
Als erstes kam der Flur dran. Mit dem Flur war ich von Anfang an unzufrieden, da er sehr klein ist und beengend wirkt. Das soll sich ändern. Der Flur soll großzügiger und moderner werden.

                                                                                                                                                                                                                                                                        

Folgende Änderungen werden zu diesem Zweck durchgeführt:
Die Wand vom Hauseingang links (wo die Kordel hängt) soll raus. Die sich dahinter befindende Kellertreppe wird neu gefliest, die Wände verputzt und weiß gestrichen.

Der cremefarbene Marmorboden im Flurbereich geht raus und wird mit den gleichen Fliesen gefliest wie die Treppe. Vom Flur geht eine Holztreppe ins erste OG. Diese Treppe wird neu verkleidet und in die Wangen der Treppe wird indirektes Licht eingebaut.

Bilder der ersten Etappe:

Schreibe einen Kommentar

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen ein